Unsere Ziele

Wir wollen mit unserer Arbeit einen Beitrag zu einer gerechteren, friedvolleren und menschlicheren Welt leisten und

  • fördern faire Handelsstrukturen
  • schaffen Bewusstsein für ungerechten Strukturen im Welthandel
  • zeigen Handlungsalternativen auf
  • unterstützen soziale und humanitäte Projekte finanziell
  • beteiligen uns an Kampagnen zum fairen Handel

Der Verein Weltladen e.V. stellt sich vor - Ausgabe 2017

Der Verein

Der „Verein Weltladen Erding e.V.“ wurde am 07.01.2013 gegründet. Initiatorinnen waren ehrenamtlich Engagierte, die seit vielen Jahren in den Räumen der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Erding einen kleinen Weltladen betrieben.
Unser Ziel ist die Unterstützung und Förderung von Projekten und Produktionsgenossenschaften in Entwicklungsländern durch
a) Förderung der Entwicklungszusammenarbeit
b) Förderung von Bildung und Erziehung
c) Förderung des Völkerverständigungsgedankens
d) Hilfe zur Selbsthilfe
e) Weiterleitung der beschafften Mittel an steuerbegünstigte Körperschaften oder Körperschaften des öffentlichen Rechts, welche die Mittel unmittelbar für die in § 2 Abs. 2 unserer Satzung genannten steuerbegünstigten Zwecke
verwenden.
Zur Verwirklichung unserer Ziele betreiben wir u. a. den Weltladen in der Maurermeistergasse 4 in Erding, Dort informieren wir über Fairen Handel und geben Gelegenheit, alternative Modelle globalen Handels kennenzulernen und umzusetzen.
Im Weltladenteam und Vereinsvorstand arbeiten momentan 36 Ehrenamtliche. Als noch junger Verein haben wir derzeit 70 Mitglieder. Der Jahres-Mitgliedsbeitrag wurde in der Gründungsversammlung am 7. Januar 2013 auf 25 Euro festgesetzt, für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften gilt ein ermäßigter Jahresbeitrag von 40 Euro.


Unsere Aktivitäten

2015
02.02.15: „Ist der faire Handel wirklich fair – zur Problematik der Siegel im Fairen Handel“, Vortrag im Gemeindesaal Dr. Henkelstraße
18.03.15: „Geschichte unseres Weltladens“ , Vortrag im Senioren-Club „Mobile“
10.04.15: Gespräch mit OB Max Gotz hinsichtlich Fairtrade Town
09.05.15: Faires Frühstück im Weltladen
21.05.15: Vortrag über Fairtrade Towns in Stadtratssitzung
22.06.15: Das Anne Frank Gymnasium wird Fairtrade School
24.06.15: Vortrag beim ersten offiziellen Infoabend über Fairtrade Towns
Wahl von zwei Vorstandsmitgliedern in die Steuerungssgruppe Fairtrade Town Erding
28.06.15: Tombola zu Gunsten des Weltladens im Rahmen des Gemeindefestes der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Erding
05.08.15: Treffen in der Stadtbücherei anlässlich der Einführung von fair gehandeltem Kaffee und Kakao in dieser städtischen Einrichtung
21.-25.09.15: Faire Woche, tägliche DVD-Video-Vorführungen im Weltladen
25.09.15: Aktionstag Nepal im Laden mit nepalesischem Essen „Dal Bhat“
Vortragsveranstaltung mit Prof. Riepl über ein Krankenhaus im Erdbebengebiet von Nepal im Gemeindesaal Dr. Henkelstr.
10.10.15: Weltladenstand am Direkt-Vermarkter-Tag auf dem Schrannenplatz
15.10.15: Vortrag über Fairen Handel vor der kath. Dekanatskonferenz
16.10.15: Verleihung der Auszeichnung Fairtrade Town im Beisein von Bundesminister Dr. Gerd Müller, Staatsministerin Ulrike Scharf und MdB Dr. Andreas Lenz
20.11.15: Wintercafé im Gemeindesaal Dr. Henkelstraße
26.11.15: Gemeinsam mit Transfair und KBW Erding Vortragsveranstaltung
zum Thema: „Nachhaltige und faire Kleidung ist möglich. Handlungsmöglichkeiten aus dem Dilemma“ im Johanneshaus,
Kirchgasse 5
Dezember 15: Beteiligung des Weltladenstands am Erdinger Christkindlmarkt an vier Terminen

2016
03.02.16: „Im Namen der Rose“ – Vortragsveranstaltung des Weltladenvereins mit Carina Bischke (gemeinsam mit der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Erding) über die Möglichkeiten des Fairen Blumenhandels
04.03.16: Beteiligung an einer Veranstaltungsreihe „Fair genießen“ von BAGS e. V. (BildungsArbeit Global Sozial), in Kooperation mit dem Kath. Bildungswerk. Thema: Kaffee
19.04.16: Treffen der Steuerungsgruppe mit der Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Bärbel Kofler
30.04.16: Beteiligung bei der Verleihung des Eine Welt Preises 2016 in der Bayerischen Staatskanzlei
07.05.16: Faires Frühstück am Weltladentag im Weltladen
05.06.16: Faire Tombola des Weltladens mit Verkaufsstand in einem „Glückshafen“ auf dem Kleinen Platz am verkaufsoffenen Sonntag
17.06.16: In der Reihe „Fair genießen“ (s. o.) Informationen zum Thema: Tee
19. – 24.09.16: Im Rahmen der Fairen Woche 2016 täglich Vorstellung Verschiedener Produkte mit Kostproben
24.09.16: Radlkorso des Weltladens durch die Erdinger Innenstadt mit Infostand
26.09.16: Besuch und Vortrag des Baumwoll-Produkt-Managers Shailesh Patel über fairen Baumwollanbau in Indien; Bewirtung durch den Weltladen
16.10.16: Infostand der Steuerungsgruppe auf dem Schrannenplatz anlässlich des 1. Jahrestages der Auszeichnung Erdings als Fairtrade Stadt
09.11.16: Vortragsveranstaltung des Weltladenvereins zum Thema „Faire Steine ohne Kinderarbeit – sozial verantwortliche Beschaffungspraxis im öffentlichen Raum“ mit Sylvia Baringer von der „Fachstelle Eine Welt“ der Landeshauptstadt München (in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe, BAGS und Kath. Bildungswerk)
02.12.16: Wintercafé und 25-Jahre Weltladenjubiläum mit dem Martina-Eisenreich-Quartett, Grußworten von OB Gotz und rund 100 Gästen


2017
18.01.17: „Fair genießen“ (s. o.) Thema:Kakao
27.03.17: „Fair genießen“ (s. o.) Thema: Orangensaft
06.04.17: Bericht über unsere Partnergemeinde – und vom Weltladen geförderte Schule in Tumaini/Tansania
03.05.17: „Fair genießen“ (s. o.) Thema: Wein
13.05.17: Faires Frühstück im und vor dem Weltladen mir Irish Moos und Speisen aus Afrikanischen Zutaten und nach afrikanischen Rezepten
27.05.17: Faire Tombola des Weltladens in der Langen Zeile; Erlös: 1187,49 €
(Dabei Gewinnspenden von 17 Firmen, Geschäften, Gastronomiebetrieben, die faire Waren im Angebot haben)
02.06.17: Beteiligung bei der Verleihung des Titels „Fairtrade School“ an die Mädchenrealschule Heilig Blut
05.07.17: Interne Weltladenfortbildung über Grundzüge und Weiterentwicklungen im Fairen Handel mit Kirstin Wolf (Eine Welt Promotorin für Niederbayern)
Juli 2017: Präsentation von fairen T-Shirts mit Erding-Motiv im Weltladen
26.07.2017: Beteiligung auf öffentlichem Podium mit Bundestagskandidaten/innen zu Visionen des Fairen Handels
15.09.2017: Präsentation von Schmuck, Seidenwaren und Recyclingprodukten aus Südostasien und Bericht von Uta Zängerl über die Herstellung.
16.09.2017: Im Rahmen des Ökumenischen Stadtkirchentags Vorführung modischer Accessoires aus Fairem Handel auf der Bühne am Schrannenplatz. Den ganzen Tag über werden im Weltladen für müde Kirchentagsbesucher Getränke und Kuchen angeboten.
22.09.2017: Der Weltladen beteiligt sich an der Fairen Koch-Show der Steuerungsgruppe Fairtrade-Town in der Mittelschule Erding
26.-29.09.2017: Faire Woche mit täglichen Angeboten im Weltladen
30.09.2017: Info- und Verkaufsstand des Weltladens auf dem Schrannenplatz am Direktvermarktertag
24.11.2017: Wintercafé im Evang. Gemeindezentrum Dr. Henkel-Str.


Unsere Spenden 2017


Aus den Ladenerlösen, Mitgliederbeiträgen und Spenden im Jahr 2016 konnten wir 2017 an folgende Einrichtungen spenden:
 Sekundarschule Tumaini:             1500,- € (wie bisher)
 Kinderkrankenhaus Haiti:             1500,- € (wie bisher)
 Frauenförderung El Alto/La Paz:   1500,- € (wie bisher) (Neuer Name für Lehrlingsförderung):
 Projekt Baobab/Madagaskar (Dr. M. Christoph): 1500,- € (wie bisher)
 Don Bosco Schwestern Damaskus: 1500,- € (wie bisher)
 „Reserve“ für Katastrophen:        1500,- € (wie bisher)
Je nach Umsatz und Gewinnentwicklung könnte die „Reserve“ bis auf maximal 3000, - € erhöht werden


Zusammen:                                   9000,- € (wie bisher)

Unser Team

Wir sind eine Gruppe Engagierter, die sich die Förderung des Fairen Handels in Erding zum Ziel gesetzt haben. Neben dem Verkauf von fairen Waren ist uns die Bildungs- und Aufklärungsarbeit eine Herzensangelegenheit! Nur wer weiß, unter
welchen Bedingungen die gekauften Produkte hergestellt und produziert werden, kann nachhaltige Kaufentscheidungen treffen.
Unsere Waren beziehen wir hauptsächlich vom Fairhandelshaus Bayern in Amperpettenbach, das gleichzeitig ein Regionalzentrum der GEPA (Gesellschaft für partnerschaftliche Zusammenarbeit) ist, außerdem von von dwp, El Puente, Contigo, Karma Fair Trade und anderen.
Mit der Neueröffnung des Weltladens in der Maurermeistergasse im September 2012 ging ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung! Dies bot uns die Chance, unser Mauerblümchendasein aufzugeben und uns im Herzen Erdings neu zu präsentieren. Unser Team zeichnet sich dadurch aus, dass jede und jeder sich entsprechend seinen Kompetenzen einbringen kann. Uns ist es wichtig, dass jede/jeder das Maß an Zeit einbringt, das für sie/ihn stimmig ist – ohne sich dabei überfordert zu fühlen. Anregungen und Ideen werden gemeinsam diskutiert, jeder und jedem Einzelnen kommt Wertschätzung zu. Die Vernetzung zwischen Vereinsleitung und Weltladenteam ist komplex. Das Organigramm, dessen Grundlagen auf der Klausurtagung im Oktober 2014 gemeinsam erarbeitet wurden, versucht dies abzubilden:

 

Neben der in der überarbeiteten Satzung vom 14.08.2015 festgelegten fünfköpfigen Vorstandschaft, die den Verein rechtlich vertritt, konnten bislang sechs Beiräte gewonnen werden, die unser Anliegen unterstützen und begleiten:
Theresia Erhard (Geschäftsführerin Hotel Henry)
Martin Garmaier (Leiter des Pfarrverbandes Erding-Langengeisling)
Ludwig Kirmair (Zweiter Bürgermeister der Stadt Erding)
Claus Lüdenbach(Leiter der Volkshochschule Erding)
Dr. Hans Otto Seitschek (Geschäftsführer des Katholischen Bildungswerks Erding)
? (Leiter der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Erding)


Unsere frühere Geschichte

Vor über 20 Jahren begann eine kleine Gruppe von engagierten Frauen mit dem Projekt „Unser aller Weltladen“ – einem Lädchen in einem abgelegenen kirchlichen Gebäude. Einige von ihnen sind noch heute dabei! Wenn wir auf etwas stolz sind, dann ist es die ausdauernde Zielstrebigkeit, die uns alle die Jahre motiviert hat. Wo immer in Erding Menschen ansprechbar waren, brachten wir den „Fairen Handel“ ins Gespräch. Zuerst waren es Gemeinde- und Kindergartenfeste, wo wir unseren Stand aufschlugen. Dann der Christkindlmarkt und das Erdinger Kulturfest Sinnflut. Die Musikschule lud zu einem Internationalen Fest der Begegnung und das „Brotmobil“ von „Brot für die Welt“ machte vor dem Rathaus Station. Immer waren auch wir zu Stelle.
Bürgermeister, Stadt- und Kreisräte wurden zu einem „Fairen Frühstück“ gebeten mit dem erfreulichen Ergebnis, dass jetzt die Jubilare im städtischen Geschenkkorb fair gehandelte Produkte aus unserem Laden finden. Die Öffentlichkeit lockten wir mit unserem jährlichen „Wintercafé“, das inzwischen Tradition geworden ist. Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde konnten wir gewinnen, für Geschenke fair Gehandeltes zu verwenden. Das alles und vieles mehr mit nur einem Ziel, öffentlich auf den Fairen Handel aufmerksam zu machen, denn der Faire Handel braucht informierte Öffentlichkeit, um zu einer großen Bewegung anzuwachsen. Wir suchten und fanden Freunde: Katholische Pfarrgemeinden gewannen wir für ökumenische Zusammenarbeit, Schulklassen beteiligten sich bei Schulbazaren, Behörden lieferten wir ihren Bürokaffee, das Katholische Bildungswerk half „faire Nikoläuse“ unter die Leute zu bringen. Wir organisierten Schulvorträge und ein Schülerquiz und luden Jugendliche zum Praktikum in unseren Laden ein. Schließlich initiierte ein Teammitglied ein Schulprojekt, bei dem ein fairer Einkaufsführer für die Stadt Erding erstellt wurde. 2009 besuchte uns die damalige Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Immer wieder gelang es, prominente Künstler für unsere Sache zu begeistern: Martina Eisenreich kam mit ihrer Geige, Trommel- und Bläsergruppen ließen sich gewinnen, eine Puppenspielerin und die Folkgruppe „Irish Moos“ traten bei uns auf. Immer ging es nur darum, im öffentlichen Gespräch zu bleiben.
Ein bürgerschaftliches Netzwerk wollen wir sein. Unser Ladengeschäft betreiben wir ausschließlich ehrenamtlich, alle Aktivitäten werden in regelmäßigen Team – und Vorstandssitzungen gemeinsam geplant. Zur Zeit engagieren sich rund 35
Ehrenamtliche im Laden und im Verein.
Durch Spendenaktionen gelang es uns bisher immer, Unkosten zu decken, so dass wir unseren Gewinn jährlich spenden konnten und können. In den ersten 20 Jahren waren das insgesamt fast 40 000 €, die für „Brot für die Welt“, für die
kirchliche Partnergemeinde in Tansania oder für Hilfe in Katastrophenfällen und andere Projekte gespendet werden konnten.
„Hilfe zur Selbsthilfe“ durch Fairen Handel – ganz nah beim fairen Kunden in Erding. „Wenn die Länder des Überflusses den Entwicklungsländern gerechte Preise für ihre Produkte zahlen würden, könnten sie ihre Unterstützung und ihre Hilfspläne
für sich behalten.“ Dom Hélder Câmara 1968, Brasilianischer Bischof

Der Faire Handel

Der Faire Handel entstand vor über 40 Jahren als Solidaritätsbewegung mit den Ländern der sog. „Dritten Welt“. Viele kleine Aktionsgruppen und Lädchen starteten mit dem Verkauf von fairen Produkten – oftmals stark gefördert durch die beiden großen Kirchen und christlichen Organisationen in Deutschland. Auch in Erding begann diese Entwicklung schon 1969 in der katholischen Pfarrei St. Vinzenz, wo bolivianische Webwaren zu fairen Preisen angeboten wurden.
Die internationalen Fairtrade-Dachorganisationen haben sich auf folgende Definition des Fairen Handels verständigt:
„Fairer Handel ist eine Partnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und ArbeiterInnen – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Fair-Handels-Organisationen engagieren sich (gemeinsam mit VerbraucherInnen) für die Unterstützung der ProduzentInnen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels.“ Der Faire Handel ist die effizienteste und nachhaltigste Form von Entwicklungshilfe. Denn sie ist Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort.



Die Ziele des Fairen Handels:

• Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzenten-Familien in Afrika, Lateinamerika und Asien
• Ausschluss von ausbeutender Kinderarbeit
• Förderung von partnerschaftlichen und verlässlichen Handelsbeziehungen
• Förderung von sozialer Gerechtigkeit
• Schonender Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen
• Förderung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise
• Ermöglichung eines gerechteren Zugangs zu Bildung und Gesundheitswesen in unseren Partnerländern
Durch die Verbesserung der Lebensbedingungen trägt der Faire Handel entscheidend dazu bei, Fluchtursachen zu vermindern!


Unsere Rolle als Kunden:
• Mit unserem Einkaufsverhalten können wir einen winzigen Beitrag leisten zu einer gerechteren Verteilung der Ressourcen weltweit und zur Bekämpfung des Hungers und zur Vermeidung von Fluchtgründen.
• Unser Wohlstand ist als Folge ausbeuterischer Handelsbeziehungen auch auf Kosten der Länder des Südens zustande gekommen. Etwas davon zurück zu geben, wäre fair.
• Wenn wir gezielt faire (und keineswegs immer teurere) Produkte einkaufen und gleichzeitig besser darauf achten, dass nichts weggeworfen wird, ist das für die meisten bezahlbar.
• Als Steuerzahler werden wir in keiner Weise durch den Fairen Handel belastet.


Organisationen:
Viele Akteure in Deutschland und der Welt haben sich untereinander vernetzt, arbeiten sehr eng zusammen und sorgen für Transparenz und Glaubwürdigkeit im Fairen Handel: Allein in Deutschland haben sich ca. 900 Weltläden im Weltladen-Dachverband zusammengeschlossen. Der Weltladen-Dachverband hat die „Konventionen der Weltläden“ herausgegeben. Außerdem prüft er im Monitoring-Verfahren die Importeure auf Einhaltung der Standards und gibt die Einkaufsempfehlungen für Weltläden heraus.
Die großen deutschen Importeure Gepa, el Puente, dwp und banafair sind sog. 100%-Fairhandelsunternehmen. Sie handeln – seit Jahrzehnten - ausschließlich nach den Konventionen des Fairen Handels. Der 1992 gegründete Verein Transfair e.V. aus Köln vergibt das bekannte Fairtrade-Siegel sowohl an Fairhandelsunternehmen als auch an einzelne Produkte anderer
Händler, die nach den Fairtrade-Standards produziert werden. Die Einhaltung dieser Fairtrade-Standards wird von der Firma FLO Cert jährlich in einem Audit vor Ort überprüft, die Bezahlung und Verwendung von Fairtrade-Prämien genau überwacht.
Außerdem organisiert Transfair Kampagnen wie „Fairtrade School“ und „Fairtrade Towns“, um dem Ziel, die Idee des Fairen Handels weiter zu verbreiten, näher zu kommen. Zudem haben sich die Akteure des Fairen Handels in Deutschland im „Forum Fairer Handel“ vernetzt, um gemeinsam Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben durch Aktionen wie z. B. die „Faire Woche“ im September. Auch international sind die Akteure des Fairen Handels gemeinsam aktiv:
Die WFTA World Fair Trade Association (früher IFAT) ist ein globales Netzwerk, mit derzeit über 350 Mitgliedern - sowohl Produzenten, Kooperativen als auch Fairhandels-Importeuren. Sie repräsentiert somit die gesamte Handelskette vom
Produzenten bis zum Verkauf und hat ein eigenes Monitoring-System entwickelt, nach dem sowohl Produzenten als auch Importeure beurteilt werden. Die Fairhandels-Unternehmen Gepa, El Puente, dwp und banafair sind Mitglieder der
WFTO.
Die EFTA European Fair Trade Association ist ein Netzwerk europäischer Fairhandels-Importeure. FLO Fairtrade Labelling Organisation ist die internationale Dachorganisation der Fairtrade-Siegelinitiativen. Das Fairtrade-Siegel wird weltweit nach den gleichen Standards vergeben, die Einhaltung der Standards von der FLO Cert mittels Auditierung überwacht. Transfair e.V. ist auch Mitglied in der FLO Fairtrade Labelling Organisation. Unterschiedlichste Menschen, Initiativen, Institutionen arbeiten zum Teil seit über 40 Jahren für den Fairen Handel und der Erfolg gibt ihnen Recht: Die Gepa ist seit vielen Jahren mit einem Teil ihres Sortimentes auch in Supermärkten vertreten. Produkte mit Transfair-Siegel werden inzwischen von
Discountern verkauft, d. h. die Nachfrage der Kunden wächst.
Das Forum Fairer Handel gibt jährlich Kennzahlen rund um den Fairen Handel in Deutschland heraus. Aus diesen ist ersichtlich, dass die Umsätze in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind: (Grafiken folgen!)


Neuere Entwicklungen:
Im Fairen Handel kann zwischen zwei Ansätzen unterschieden werden, die auch mit verschiedenen Siegeln arbeiten:
Bei der Integrierten Lieferkette kaufen Fairhandelsorganisationen die von Kleinproduzenten unter fairen Bedingungen hergestellten Waren. Sie sind ausschließlich im Fairen Handel tätig. Weltläden beziehen ihre Produkte überwiegend von diesen Organisationen und vertreiben ausschließlich fair gehandelte Waren. (Markensiegel der Fairhandelsorganisationen)
Über den Weg der Produktzertifizierung ist es auch konventionellen Unternehmen möglich, fair gehandelte Waren zu importieren, zu verarbeiten und zu vertreiben. Diese fairen Produkte werden neben vielen anderen Angeboten in Supermärkten, Discountern, Bioläden oder Blumenläden vertrieben. Durch diesen neueren Weg hat das Volumen fair gehandelter Waren enorm zugenommen. (Gesiegelte Produkte)
In allerjüngster Zeit ist der Faire Handel aus dem globalen Norden mehr in den Fokus des Interesses getreten: Ziele dabei sind die Garantie für faire Preise, die Erhaltung bäuerlicher Betriebe und der regionale Bezug von fairen Waren „aus dem
Norden“.
Beispiel: Für milchhaltige Mischprodukte wie etwa Schokolade würde es keinen Sinn machen, die Milch aus Ländern des Südens zu importieren. Faire Milchpreise können aber die Existenz von Milchbauern bei uns sichern helfen und gewähren oft den regionalen Bezug.


KENNZAHLEN AUS DEUTSCHLAND (2016, FORUM FAIRER HANDEL)


AUSGABEN DER VERBRAUCHER FÜR FAIR GEHANDELTE PRODUKTE                    1.300 MIO € (+14 %)
ANTEIL FAIRTRADE-PRODUKTSIEGEL                                                                1.050 MIO € (+17%)
ANTEIL ANERKANNTER FAIR-HANDELS-IMPORTEURE                                            190 MIO € (+ 2,5%)
ANTEIL WELTLÄDEN                                                                                            77 MIO € (+1%)
WELTLÄDEN (WL) IN DEUTSCHLAND                                                                     > 800
EHRENAMTLICHE                                                                                                 > 100 000



2016 gaben deutsche Verbraucher 16 € pro Jahr für Faire Produkte aus, 2015 waren es 14 €, 2005 waren es 1,20 €. Doch in einigen Ländern Europas geben die Bürger das Mehrfache davon für faire Waren aus (Schweiz, Großbritannien). 2015 waren 3 von 100 Tassen fair gehandelt, 2016 waren es vier. Ein kleiner Fortschritt.
Machen Sie mit!
Auch Sie können uns unterstützen, und zwar auf ganz vielfältige Art und Weise!
Wir freuen uns über
• jeden Einkauf in unserem Laden,
• Kooperationen mit Aktionsgruppen im Landkreis,
• neue Kolleginnen und Kollegen, die sich bei uns einbringen möchten,
• weitere Mitglieder in unserem Verein Weltladen Erding e.V., die uns mit ihren Mitgliedsbeiträgen finanziell unterstützen, und
• Spenden.


Sprechen Sie uns an!
1. Vorsitzender: 
Dr. Hermann Bendl     hermannbendl@gmail.de

Leitung des Ladenteams:

Petra Scheibe             petrascheibe@yahoo.de

Peter Libossek            peter.libossek@t-online.de

 

Der Verein "Weltladen Erding" ist Mitglied in der Steuerungsgruppe "Fairtrade-Stadt Erding"

Fairtrade-Stadt Erding - Wirkungsbericht 2017

 

Zwei Jahre Auszeichnung „Fairtrade-Stadt Erding“

Was hat sich verändert?


Der Faire Handel in Erding blickt auf eine lange Geschichte zurück, deren vorläufiger Höhepunkt am 16. Oktober 2016 der Festakt zur Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ war – im Beisein von Bundesminister Dr. Gerd Müller.
In seiner Rede erwähnte Dr. Müller u.a. „Sie sind Vordenker und Sie sind Vorbilder auch für die jungen Menschen und Vorbilder brauchen wir immer mehr. Wir haben nämlich nur einen Planeten und wir denken an morgen und an unsere Kinder und wir leben unsere Verantwortung.“
Der Tag der Auszeichnung war für uns Mitglieder der Steuerungsgruppe ein wichtiger Meilenstein – aber nicht das Ende eines Prozesses. Wir ruhen uns nicht auf unserem Erfolg aus, sondern arbeiten kontinuierlich weiter an unserer Vision „Erding handelt fair!“
Dieser Jahres- und Wirkungsbericht 2016 fasst zusammen, was sich seit der Auszeichnung in Erding verändert hat und was wir bewirken konnten.


Wer ist mit dabei?
Zum Zeitpunkt der Bewerbung konnten wir bereits
• 27 Einzelhandelsgeschäfte
• 11 Gastronomiebetriebe
• 3 Vereine
• 1 Fairtrade-Schule
• 5 Kirchengemeinden / kirchliche Institutionen / Palliativteam Erding
als Partner und Unterstützer vorweisen.
In diesen zwei Jahren neu mit hinzugewonnen haben wir
• Modehaus Kraus
• Uhren & Schmuck Cieslik
• Tee-Kaffee-Kräuter Goldhausen
• Motel Einstein
• Best Western Airport Hotel
• Bund Naturschutz Erding
• Christophorus Hospizverein Erding
• BAGS e.V. BildungsArbeit Global Sozial
• Baobab Soziale Arbeit e.V.
• Nachbarschaftshilfe e.V.
• Caritas Werkstatt Café
• Mädchenrealschule Heilig Blut ist Fairtrade-Schule
Die komplette Liste der Unterstützer ist im Anhang hinterlegt.

Aktionen / Wirkung seit 16. Oktober 2015
27. Oktober 2015
In der Fachsitzung der Fachschaft Religion am AFG (Anne-Frank-Gymnasium) referierte Carina Bischke über den Fairen Handel. Thematisiert wurden vor allem die Möglichkeiten, diesen im Unterricht zu behandeln. Dabei wurde auch das Bildungsmodul von Transfair mit vorgestellt.
12. November 2015
Das P-Seminar Informatik am AFG stellte die produzierte Webseite „bio, regional und fair in Erding“ vor. Die Seite soll künftig auch einen Online-Einkaufsführer für Erding beinhalten.
26. November 2015
Das AFG beteiligte sich an der Fußball-Lebensmeisterschaft, erstellte ein Plakat für Deutschland und veranstaltete eines der Vorrundenturniere. Weitere Infos zur Lebensmeisterschaft unter http://fussballlebensmeisterschaft-bayern.de/
20. November 2015
Zum traditionellen Wintercafé des Weltladens wurden die Kunden des Ladens am Nachmittag zu einem Fest der Begegnung im Gemeindezentrum der Christuskirche eingeladen. Rund 80 Gäste und Teammitglieder kamen, unter ihnen einige Stadträte und der stellvertretende Bürgermeister. Neben fairem Kaffee und Tee gab es selbstgebackenen Kuchen sowie eine informative Dia-Show zum Thema „Erding handelt fair! Aber wo?“ Im Anschluss daran fand im Laden selbst – im
Rahmen der langen Einkaufsnacht – bis 21.00 Uhr eine Weinverkostung statt.
26. November 2015
Das katholische Bildungswerk, der Weltladenverein und die Steuerungsgruppe hatten zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema: “Nachhaltige und faire Kleidung ist möglich – Handlungsmöglichkeiten aus einem Dilemma“ in das Gemeindehaus der kath. Stadtpfarrkirche geladen. Astrid Amler stellte in sehr anschaulicher Weise (Natur-Baumwolle zum Anfassen!) den
Weg vom Rohprodukt bis zur fertigen Kleidung und die jeweiligen Probleme in dieser „Kette“ dar.
9. Dezember 2015
Die Fairtrade-Gruppe am AFG hatte zusammen mit dem AK „Schule ohne Rassismus“ im Namen der AktionsGruppeAsyl (AGA) einen Sachspendenaufruf für die Flüchtlinge im Landkreis Erding gestartet und mehr als 50 gefüllte Säcke und Taschen sowie Fahrräder wurden abgegeben.
Dezember 2015
Auf dem Erdinger Weihnachtsmarkt war der Weltladen am ersten und vierten Adventswochenende mit einem eigenen Stand vertreten. Dank der Gratis-Kostproben von fairem Glühwein konnte eine Reihe von neuen Kunden für den Weltladen gewonnen werden.
17. Dezember 2015
Im Beisein von Oberbürger Max Gotz wurden an die Vertreter der beiden Sportvereine, Hans Balbach und Hans Egger, 40 eigens kreierte „Erding spielt fair“-Bälle verschenkt. Als Sponsoren für die Aktion konnten die Stadtwerke Erding, die Sparkasse Erding-Dorfen und die Volks- und Raiffeisenbank Erding gewonnen werden.
6. Januar 2016
Der Verein BAGS e.V. (BildungsArbeit Global Sozial) wurde gegründet mit dem Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen zu fördern. Der Verein möchte durch seine Arbeit einen Beitrag zu einer nachhaltigen Lebensweise
leisten und Veränderungsprozesse anstoßen, um drängende globale Herausforderungen wie Zerstörung von Ökosystemen, Verschwendung natürlicher Ressourcen oder soziale Ungerechtigkeit anzugehen.
3. Februar 2016
„Im Namen der Rose“ war eine Vortragsveranstaltung, zu der Weltladenverein und Steuerungsgruppe geladen hatten. Carina Bischke hielt einen sehr informativen und differenzierten Vortrag über die Möglichkeiten des fairen Blumenhandels an Hand von drei Beispielen aus Ecuador, Tansania und Kenia. Der Besuch war mit über 40 Teilnehmenden gut, die Spenden
zu Gunsten des Weltladens und der von ihm unterstützten Projekte zur Selbsthilfe mit über 600,- € erfreulich hoch.
4. März 2016
Das KBW startet in Kooperation mit BAGS e.V. und dem Weltladenverein mit einer neuen Veranstaltungsreihe: „Fair genießen“. Bei der Auftaktveranstaltung ging es um Kaffee, Jan-Hendrik Maier von der Lokalredaktion der Süddeutschen Zeitung nahm auch daran teil und veröffentlichte einen informativen Bericht.
12. April 2016
Die interessierten Studenten der Kinder-Uni an der VHS Erding konnten sich ein Bild machen von der langen Reise eines T-Shirts vom Baumwollfeld bis in das Regal hier in Erding.
19. April 2016
Auf Anregung der AsF Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen kam die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung Dr. Bärbel Kofler nach Erding und referierte über „Gute Arbeit weltweit“ und ihr neues Tätigkeitsfeld als Menschenrechtsbeauftragte. Vor der Veranstaltung traf sich die Steuerungsgruppe mit ihr und dem 2. Bürgermeister Kirmair zu einem Arbeitsessen im Mayr Wirt. Themen wie der kommende „nationale Aktionsplan“ oder „kommunale Beschaffung“ wurden diskutiert.
30. April 2016
Auch die Steuerungsgruppe hatte ihre Bewerbung für den Eine Welt Preis 2016 abgegeben. An der Verleihung konnten drei Vertreter der Steuerungsgruppe in der Staatskanzlei teilnehmen – leider wurden wir dieses Mal nicht ausgezeichnet.
07. Mai 2016
Am Weltladentag fand – wie jedes Jahr – ein „Faires Frühstück“ im Weltladen und auf der Straße statt, das rege besucht
wurde. Die Musik der Folklore-Gruppe „Irish Moos“ und das gute Wetter sorgten für beste Stimmung und gute Spenden.
03. - 05. Juni 2016
Die Foodtrucks des „Immersatt - Food Markets“ boten auf dem Schrannenplatz im Rahmen des „fairen Wochenendes“  verschiedene Speisen aus regionalen Zutaten an. Der verkaufsoffene Sonntag unter dem Motto „Fairtrade“ wurde von uns mit einer Vielzahl von Aktionen begleitet: Die „Faire Tombola“ des Weltladens am verkaufsoffenen Sonntag war
ein voller Erfolg: Mehrere Mitarbeiterinnen des Weltladens waren ab 11.00 Uhr zwischen den Buden des „Immersatt – Food Markets“ auf dem Schrannenplatz und vor dem „Glückshafen“ auf dem Kleinen Platz unermüdlich unterwegs. Schon 2 ½ Stunden später waren alle 820 Lose verkauft und wenig später die Gewinne abgeholt. Die Nachfrage am Nachmittag war
ungebrochen groß, doch wer zu spät kommt…
Wenn es 2017 wieder die Gelegenheit für eine faire Tombola geben sollte, werden hoffentlich alle Loskäufer ihr Glück versuchen dürfen. Der Weltladen dankt an dieser Stelle allen, die mit ihrem Loskauf die Idee des Fairen Handels
unterstützten und es damit dem Weltladenverein ermöglichten, nachhaltige Projekte zur Selbsthilfe in den armen Ländern dieser Welt zu unterstützen. Der Dank gilt auch den bei „Fairtrade-Stadt Erding“ beteiligten Geschäften und
Gastronomiebetrieben, die zahlreiche Preise für die Tombola stifteten. Ein weiteres Highlight am Food Market war das Torwandschießen mit fair hergestellten Bällen der Marke Bad Boyz mit der Aufschrift „Erding spielt fair“, die von der Steuerungsgruppe extra beschafft worden waren. Ca. 200 Fußballbegeisterte versuchten ihr Glück. Ab drei Treffern gab es Preise der Stadt Erding zu gewinnen. Unterstützt wurde das Ganze von der Jugend der „JFG Sempt“. Die Jugendlichen erhielten für ihren Einsatz Schwimmbad-Gutscheine der Stadtwerke Erding. Das Besondere jedoch war die Torwand aus bayerischem (also einheimischem) Granit, die auf die Problematik der ausbeuterischen Arbeit in Steinbrüchen in Indien und China aufmerksam machte.
Dass die Erde und die Meere von – zum größten Teil vermeidbarem – Plastikmüll überschwemmt werden, kann niemand mehr ignorieren. Schüler/innen der 7., 8. und 9. Jahrgangsstufe des AFG setzten sich deshalb im Kunstunterricht mit dem Thema „Plastikmüll und dessen Vermeidung“ auseinander und brachten ihre Einfälle zu Papier. 84 verschiedene Entwürfe wurden am 5. Juni im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags und des „Immersatt Food Markets“ im Erdinger Frauenkircherl ausgestellt und die Besucher konnten per Punktevergabe ihre Favoriten bestimmen.
Das Modehaus Kraus und der Weltladen Erding trafen anschließend daraus eine Auswahl von Motiven, die auf T-Shirts aus fair gehandelter Biobaumwolle in GOTS-zertifizierten Farben (dieses Siegel steht für ökologische und sozial verantwortliche Textilproduktion) gedruckt wurden. Zu erwerben waren die Shirts seit Juli im Modehaus Kraus und im Weltladen Erding.
BAGS e.V. veranstaltete im Frauenkircherl die „SOKO Schoko“: Kinder konnten eine frische Kakaoschote betrachten, Rohkakaobohnen probieren, sich über den gesamten Weg der Produktion von Schokolade informieren, selbst faire Schokolade zubereiten, Schokogesichter verzieren und sich von den Vorteilen des Fairen Handels überzeugen. Die
SOKO Schoko war auch als Aktion registriert bei den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit. Im Laden „Schoko-Oh“ konnten faire Baobab-Produkte verkostet werden.
17. Juni 2016
BAGS e.V. veranstaltete zusammen mit dem KBW einen weiteren Vortrag in der Reihe „Fair genießen: Tee“.
20. Juni 2016
Anlässlich des Weltflüchtlingstages fand nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche auf dem Schrannenplatz, dem Hauptplatz Erdings, eine Mahnwache unter Beteiligung des Weltladenteams statt. Unter den rund 100 Anwesenden waren zahlreiche in Erding untergebrachte Asylbewerber.
21. Juli 2016
BAGS e.V. veranstaltete am AFG eine Fortbildung für Lehrkräfte und Multiplikatoren zum Globalen Lernen mit dem Thema „Jenseits von Lampedusa: Menschen auf der Flucht“. 15 Lehrer aus Erding, Freising, Kirchheim und Straubing nahmen teil und informierten sich über unterschiedliche Planspiele und Methoden, die Themen „Flucht“ und „Fluchtgründe“ in ihren
Klassen zu thematisieren. Als Referenten konnten Christoph Steinbrink und Marita Matschke gewonnen werden. Dank einer Förderung durch die Bayrische Staatsregierung war die Fortbildung kostenfrei.
23. Juli 2016
Im Rahmen des Fairtrade-Fußballturniers der „JFG Sempt Erding“, an dem sämtliche namhaften Vereine Bayerns  teilnahmen, wurde nachdrücklich auf den Fairen Handel aufmerksam gemacht. Nicht nur, dass mit fair hergestellten Bällen gespielt wurde – es kamen nur regionale bzw. fair gehandelte Produkte zum Einsatz, wie Kaffee, Bananen, Äpfel, Kuchen, etc. Außerdem machte Kirstin Wolf in ihrer Eingangsrede auf die Problematik der ausbeuterischen Arbeit aufmerksam und dankte den Turnier-Veranstaltern für ihren Einsatz im Fairen Handel.
25. Juli 2016
In Kooperation mit dem KBW veranstaltete der „Afrika Freundeskreis e.V.“ einen Informationsabend zum Thema „Nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum in Ägypten“. Zu Gast war die Ordensschwester Amalia aus Beni Suef (Mittelägypten), die von ihrer erfolgreichen Entwicklungsarbeit in der Region berichtete. Schwester Amalia ist seit über 20 Jahren Kooperationspartnerin des „Afrika Freundeskreises e.V.“ und betreibt vor allem Bildung/Ausbildungsprojekte unter der sehr armen Bevölkerung.
26. September 2016
Wir bekamen Besuch von Shailesh Patel, Baumwoll-Produktmanager für die Fairtrade-Baumwollkooperative Rapar &
Dhrangadhra in Indien. Er berichtete im Modehaus Kraus über die Erfolgsgeschichte der Kooperative, den Baumwollanbau in Indien und die Vorteile durch Fairtrade für die Kleinbauern wie auch für uns und erläuterte, welche Art von Unterstützung notwendig ist, um die Produktivität und Profitabilität noch zu steigern. Das Modehaus Kraus erweitert ab Herbst 2016 das Sortiment um öko-faire Bekleidung.
September 2016
Im Rahmen der Fairen Woche 2016 wurden im Weltladen zwischen dem 19. und 24. September 2016 täglich verschiedene faire Produkte mit Kostproben für die Besucher vorgestellt und über die Wirkungen des Fairen Handels bei Herstellern und bei uns informiert. Am 24. September sollte ein Radlkorso in der Erdinger Innenstadt Aufmerksamkeit erregen und auf den öffentlichen Infostand im Stadtzentrum hinweisen.
16. Oktober 2016
Die Fairtrade Stadt Erding feierte den ersten Auszeichnungsgeburtstag! Am Kirta-Sonntag informierten wir mit einem Informationsstand am Schrannenplatz über unsere Arbeit und stellten den Jahres- und Wirkungsbericht 2015/16 vor. Auf
einem Stadtplan konnten Interessierte nachsehen, wo es in Erding faire Produkte gibt.
9. November 2016
Der Verein Weltladen e. V. organisierte in Zusammenarbeit mit Steuerungsgruppe, KBW und BAGS e.V. eine Vortragsveranstaltung zum Thema: „Faire Steine ohne Kinderarbeit“. Die äußerst kompetente Referentin Sylvia Baringer von der Fachstelle „Eine Welt“ der Landeshauptstadt München thematisierte in der Abendveranstaltung insbesondere auch eine sozial verantwortliche Beschaffungspraxis im öffentlichen Raum. Dementsprechend wurden auch alle Stadträte zu der Veranstaltung eingeladen.
18. November 2016
Die SOKO Schoko machte Halt an der Montessori-Schule, drei Klassen erfuhren in vier Schulstunden den langen Weg von der Kakaoschote zur Schokolade und durften selbst Schokolade zubereiten.
2. Dezember 2016
Im Rahmen des traditionellen Wintercafés, zu dem jährlich alle Stammkunden und Unterstützer des Weltladens eingeladen werden, wurde das 25-jährige Bestehen des Weltladens groß gefeiert. „Auch die letzten Stehplätze waren belegt“, schrieb hinterher die Lokalpresse. Oberbürgermeister Gotz hielt eine äußerst sachkundige und brillante Rede zu Idee und Praxis des fairen Handels, die Ehrenamtlichen boten eine reichhaltige Palette an fairen Köstlichkeiten und die renommierte Geigerin Martina Eisenreich begeisterte mit ihrem Quartett die Zuhörer – gratis. Viele Prominente aus Kirche, Politik und Zivilgesellschaft waren gekommen, um mit dem Weltladen zu feiern.
2. Januar2017
Bei der Wartung der Kaffeemaschinen im Hotel Henry stellte sich heraus, dass seit dem Umstieg uf Fairtrade-Kaffee unglaubliche 17.000 Tassen ausgeschenkt wurden!
18. Januar 2017
Aus der BAGS-Reihe „Fair genießen“ stand beim KBW ein Vortrag über Kakao auf dem Programm – dabei wurde der Wunsch nach einem Workshop, faire Schokolade selbst zu produzieren an uns herangetragen.
2. Februar 2017
BAGS e.V. wurde bei der Aktion Werte-Botschafter der Spardabank München als Wertebotschafter ausgezeichnet und erhielt 2000 € für Aufbau und Erweiterung der Bildungsmaterialien zum kostenlosen Verleih an Schulen. Unter anderem wird davon der von der Eine Welt Station Neumarkt/Oberpfalz entwickelte Parcours „RundumFair“ beschafft. Um einen reibungslosen Verleih der Materialien zu gewährleisten, ist eine Kooperation mit der Stadtbücherei Erding geplant.
21. März 2017
Die fairen Bälle wurden auch an der Kinder-Uni der VHS Erding thematisiert, der Erdinger Anzeiger berichtete groß.
27. März 2017
Die BAGS-Reihe „Fair genießen“ am KBW widmet sich dieses Mal dem Orangensaft.
3.Mai 2017
Die BAGS-Reihe „Fair genießen“ am KBW widmete sich dieses Mal dem Thema Wein – wir konnten doppelt so viele Besucher begrüßen, der Gepa Solombra Torrontes kam gut an!
13. Mai 2017
Am Weltladentag lud der Weltladen Erding zu einem „fairen Frühstück“ ein, das sich großen Zulaufs erfreute, zumal die Band Irish Moos flott aufspielte. Selbst gekochte und gebackene Speisen auch nach afrikanischen Rezepten –
natürlich aus fair gehandelten Zutaten – fanden reißend Absatz. Gutes Wetter sorgte für prächtige Stimmung.
Umsatz und Spenden waren erfreulich hoch.
18. Mai 2017
Zum Infotag „Eine Welt“ der Mitgliedsgruppen des Eine Welt Netzwerkes Bayern im Bayerischen Landtag präsentierte sich BAGS e.V. mit einem Infostand und dem Lernspiel CivilWorld. Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die SPD-Abgeordneten Kathi Petersen und Isabell Zacharias und auch Ministerpräsident Horst Seehofer ließen sich das Spiel erklären und die Zielsetzung des Vereins vorstellen.
26. Mai 2017
Die Aktivitäten der Fairtrade Stadt Erding wirken in den Landkreis, als zweite Schule im Landkreis und 111. Schule in Bayern wurde die Montessorischule in Aufkirchen in den Kreis der Fairtrade-Schulen aufgenommen.
27./28.Mai 2017
Im Rahmen der Erdinger Gewerbetage veranstaltete die Steuerungsgruppe einen Infostand zum Thema „Faire Arbeitskleidung“. Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Umweltministerin Ulrike Scharf, die Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Lenz und Ewald Schurer, Oberbürgermeister Max Gotz, Landrat Martin Bayersdorfer und mehreren Mitgliedern des
Stadtrates wurden faire Arbeitskleidung als Möglichkeit in der kommunalen Beschaffung vorgestellt.
Der Weltladen veranstaltete eine Tombola mit über 250 Gewinnen. Die meisten Preise stiftete der Weltladen mit Unterstützung durch das Fairhandelshaus Amperpettenbach. Darüber hinaus konnten als Spender für die teilweise lukrativen Gewinne 17 Geschäfte, Firmen und Gastronomiebetriebe gewonnen werden, die bei „Fairtrade Stadt Erding“ mitmachen und selbst fair gehandelte Produkte anbieten. Auch wurden zahlreiche Gewinne durch drei Erdinger
Bankhäuser zur Verfügung gestellt. Die Tombola war bei prächtigem Wetter ein voller Erfolg: Bis zum Abend des ersten Tages waren alle Lose verkauft, Gewinn: 1187,49 €. Prominenteste Loskäuferin war Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.
30. Mai 2017
Die Steuerungsgruppe nahm teil am Vernetzungstreffen der Fairtrade-Stadt München mit den Fairtrade-Gemeinden im Landkreis. Eine stärkere Vernetzung sahen alle Beteiligten als positiv an, die Idee der „Fairtrade-Metropol-Region“ wird 2018 weiterverfolgt.
2. Juni 2017
Die Mädchenrealschule Heilig Blut wurde als zweite Fairtrade-Schule in Erding und als dritte im Landkreis für ihr Engagement ausgezeichnet.
6. Juli 2017
Das AFG hatte die Rezertifizierung als Fairtrade-Schule erfolgreich durchlaufen und erhielt den Titel für weitere zwei Jahre. BAGS e.V. veranstaltete in Kooperation mit der Kampagne Fairtrade-Schools/Fairtrade Deutschland und dem Anne-Frank-Gymnasium wieder eine Fortbildung für Lehrkräfte zum Globalen Lernen mit dem Thema „Eine Welt im Klassenzimmer“. 19 interessierte Lehrerinnen und Lehrer u.a. aus Erding nahmen mit großem Interesse teil.
14. Juli 2017
BAGS e.V. beteiligte sich an der bayernweiten Handyaktion von Mission Eine Welt und hatte anhand der von Mission Eine Welt und der Umweltstation Nürnberg konzipierten „Handykiste“ mit mehreren Klassen an der Mädchen-Realschule
Heilig Blut erarbeitet, unter welchen Bedingungen ein Handy produziert wird.
18. Juli 2017
Zwei Schülerinnen des Anne-Frank-Gymnasiums erstellten ein Motiv, das - etwas stilisiert - Erdings Wahrzeichen zeigt: Die drei markanten Türme im Zentrum und den Stadtpark. Der Weltladen ist bewährter Partner für die Produktion der Shirts aus fairer Bio-Baumwolle und den Vertrieb; ab 11. Juli liegen dort die "Erding-T-Shirts" zum Verkauf aus.
26. Juli 2017
Die Steuerungsgruppe veranstaltete eine Podiumsdiskussion zu den Visionen des Fairen Handels, die vom Forum Fairer Handel zur Bundestagswahl 2017 zusammengestellt wurden. Teilnehmer waren neben Carina Bischke und Dr. Jürgen Bickhardt die Erdinger Bundestagskandidaten Dr. Andreas Lenz (CSU), Ewald Schurer (SPD) und Christina Treffler (ÖDP).
Die eingeladenen Kandidaten Ami Lanzinger (Grüne) und Lukas Schmid (Linke) mussten ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen. Die Moderation wurde übernommen von Hans Moritz vom Erdinger Anzeiger. Alle Kandidaten waren uns bereits bekannt und sind mit dem Thema Fairer Handel und Globaler Gerechtigkeit vertraut. So handelt Christina Treffler aus Überzeugung nachhaltig, indem sie den ÖPNV nutzt und Fairtrade kauft. Ewald Schurer ist z.B. Genosse bei dem Weltladen Grafing fair und Dr. Andreas Lenz ist die Bewahrung der Schöpfung sehr wichtig, er ist Mitglied im Parlamentarischen Beirat für Nachhaltige Entwicklung und möchte die Globalisierung gerechter gestalten.
Folgende Fragen standen im Mittelpunkt:
- Was hat den Menschen in Afrika das deutsche Afrikajahr und der von Deutschland moderierte G20 Afrikagipfel (Compact with Afrika) gebracht?
- Wie können Handelsabkommen mit den Ländern des Südens so gestaltet werden, dass sie wirklich fair sind?
- Wie stellen Sie sicher, daß bei noch abzuschließenden Handelsabkommen die 17 SDGs der UN Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung Berücksichtigung finden?
- Welche Schritte sind notwendig, um kleinbäuerliche Betriebe, von denen die große Mehrheit der Menschheit lebt, zu fördern und den Einfluss der Großkonzerne zu beschränken?
Wir konnten über 70 Besucher begrüßen, die den Ausführungen der Kandidaten interessiert lauschten.
Auf die Schlussfrage, was sie umsetzen würden, sollten sie in den nächsten Bundestag gewählt werden, antwortete Christina Treffler, sie würde sich einsetzen für ausschließlich faire Handelsabkommen, keinen Freihandel und für eine Trennung von Wirtschaftsinteressen und der Politik. Ewald Schurer möchte die bestehenden guten Ansätze weiter umsetzen und Entwicklungshilfe-Gelder in gesicherten Projekten in Afrika einsetzen. Dr. Andreas Lenz möchte die Nachhaltigkeit ins Zentrum stellen und sich für verlässliche Handelsabkommen auf Basis der von den Vereinten Nationen verabschiedeten Globalen Entwicklungszielen (SDGs) einsetzen. Im Verlaufe des Gespräches berichtete Dr. Andreas Lenz von einem Brief an den Lufthansa-Vorstand, den er zusammen mit dem Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller geschrieben hatte mit der Aufforderung, die Lufthansa möge doch bitte auf Fairtrade-Kaffee umsteigen. Wir werden diesen Brief zum Anlass nehmen und eine entsprechende Petition bei change.org starten – eine ähnliche Petition einer Berlinerin zu Fairtrade-Kaffee in der Deutschen Bahn war äußerst erfolgreich!

Kommende Aktionen und Planungen
15.-17. September 2017
In Erding wird ein ökumenischer Stadt-Kirchentag in Erding stattfinden, es beteiligen sich Vereine, wie z.B. der Weltladenverein und verschiedene Institutionen an dem Programm.
22. September 2017
Im Rahmen der Fairen Woche kommt die Fairtrade-Kochshow nach Erding.
29. September 2017
Der Weltladen macht tägliche Angebote im Rahmen der Fairen Woche mit einer Abschlussveranstaltung am 29.September 2017.
4. Oktober 2017
„Fair genießen: Kosmetik
10. Oktober 2017
Erding bekommt eine eigene Bildungsstation für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Zusammen mit der Stadtbücherei Erding startet BAGS e.V. den kostenlosen Verleih von Bildungsmaterialien und -Kisten an interessierte Lehrer-/Innen und Schulen. Zur Auftaktveranstaltung hat OB Max Gotz sein Kommen zugesagt, die bayrische Umweltministerin Ulrike Scharf ist ebenfalls eingeladen.
24. November 2017
Wintercafé des Weltladens für Stammkunden, Politiker und alle Interessierten
BAGS-Schokoladenworkshop im Zentrum der Familie
17. Januar 2018
Fair genießen: Reis


Noch ohne Termine:
Schuljahr 2017 / 18
Im Schuljahr 2017 / 18 ist eine Tour durch Erdings Schulen und Jugend-Vereine geplant, bei der die Schüler/innen mit fair hergestellten Bällen an einem Torwandschießwettbewerb teilnehmen können und zudem alle Infos zu fairen Fußbällen erhalten.
Mai 2018
Weltladen: Faires Frühstück

Ein neuer Einkaufsführer für Erding wird erstellt.
Ein partizipatives Kunstprojekt für Erdinger SchülerInnen und Schüler zur Gestaltung einer
Stadtschokoladen-Banderole wird durchgeführt.
BAGS e.V. plant in Kooperation mit OIKOCredit und der Mädchenrealschule Heilig Blut eine
weitere Fortbildung für Lehrkräfte und Multiplikatoren zum Globalen Lernen zu dem Thema
Geld.

Wir betreiben bereits umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit und erreichen Menschen auf unterschiedlichen Kanälen.
Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Erding betreibt seit Juni 2015 eine Facebook-Seite und informiert über Aktionen in Erding, aber auch Kampagnen rund um Fairtrade und Nachhaltigkeit.
www.facebook.com/FairtradeTownErding/
Der Verein Weltladen Erding e.V. betreibt ebenfalls Öffentlichkeitsarbeit auf seiner Website und informiert über den Laden, den Fairen Handel und Aktionen.
www.weltladen-erding.de
Die beiden Fairtrade-Schulen Anne-Frank-Gymnasium und Mädchen-Realschule Heilig Blut betreiben jeweils ihren Schools-Blog.
https://blog.fairtrade-schools.de/author/ftschool248/ und
http://blog.fairtrade-schools.de/author/ftschool808/
Seit kurzem nutzen wir auch die Möglichkeiten auf der Fairtrade-Towns-Seite, um auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen.
www.fairtrade-towns.de/fairtrade-towns/stadt/erding
Und natürlich nutzen wir unsere örtlichen Medien! Die Stadt Erding hat einen umfangreichen Pressespiegel aller im Berichtszeitraum erschienenen Artikel über Aktionen der Beteiligten und der Steuerungsgruppe zusammengestellt – siehe Anlage.

Mitglieder der Steuerungsgruppe
Dr. Jürgen Bickhardt
Verein Weltladen Erding e.V.
Ansprechpartner für Vereine (außer Sport) und Institutionen
Mail: juergen-bickhardt@t-online.de
Carina Bischke
Sprecherin der Steuerungsgruppe
Fairtrade-Referentin, BAGS e.V. BildungsArbeit Global Sozial
Ansprechpartnerin für den Einzelhandel
Mail: carina.bischke@web.de, Mobil 0176 99274094
Theresia Ehrhard
Hotel Henry
Ansprechpartnerin für die Gastronomie
Günther Pech
Ansprechpartner der Kommune
Stadtmarketing der Stadt Erding
Mail: stadtmarketing@erding.de
Petra Scheibe
Verein Weltladen Erding e.V.
Mail: petrascheibe@yahoo.de
Karin Urland
Mädchenrealschule Heilig Blut Erding
Ansprechpartnerin für Fairtrade-Schools-Kampagne
Kirstin Wolf
Eine Welt Promotorin für Niederbayern, Afrika Freundeskreis e.V.
Ansprechpartnerin für Sportvereine
Mail: kirstin.wolf@web.de, Mobil 0170 9631951

Anhang
Liste der Geschäfte mit Verkauf von fair gehandelten Produkten
Weltladen Erding, Das Fachgeschäft des Fairen Handels Maurermeistergasse 4
Lebensmittel, Kunsthandwerk und beschränkt Textilien (T-Shirts, Schals, etc.) 100 % Fair gehandelt
Tagwerk Dr.-Henkel-Straße 2 Bioprodukte aus der Region Fairtrade-Produkte, Gepa, Rapunzel Hand in Hand
Feneberg-Markt, Johann-Auer-Straße 8, Bioprodukte aus der Region, Fairtrade-Produkte, Gepa
Denn’s Biomarkt, Anton-Huber-Str. 4, Fairtrade-Produkte, Gepa, Rapunzel Hand in Hand
Vitalia Reformhaus, Johann-Auer-Straße 8, Fairtrade-Produkte, Rapunzel Hand in Hand
Natürlich Hahn Naturkostladen, Krankenhausstr. 19, Fairtrade-Produkte, Rapunzel Hand in Hand
SchokoOh im Schönen Turm, Landshuter Str. 18, Fairtrade-Schokolade, Baobab-Produkte
Naschkastl, Krankenhausstraße 22
Franz – Kontor für Schokolade, Am Mühlgraben 1
Tchibo Filiale, Schrannenplatz 6, Fairtrade-Kaffee
Edeka-Center Erding, Pretzener Str. 10, Fairtrade-Produkte
HIT Markt, Rudolf-Diesel-Straße 4, Fairtrade-Produkte
Nah & Gut Filialen, Liegnitzer Straße 12, Johann-Sebastian-Bach-Straße 19, Am Lindenhain 40, Fairtrade-Produkte
Kaiser‘s Tengelmann, Ardeostraße 22, Fairtrade-Produkte, Gepa
Kaufland Erding, Dachauer Str. 61, Fairtrade-Produkte
REWE Filialen, Freisinger Straße 29, Rennweg 41, Zugspitzstraße 65, Fairtrade-Produkte, Gepa
ALDI Filialen, Berghamer Str. 7, Alte Römerstraße 11, Am Kletthamer Feld 1, Fairtrade-Kaffee, Tee und Schokolade
Fairtrade-Aktionswaren (Zucker, Kleidung etc.)
LIDL Filialen, Anton-Huber-Straße 2, Otto-Hahn-Straße 25, Fairtrade-Sortiment
Tante Frieda, Nagelschmiedgasse 1, GOTS-zertifizierte Kinderkleidung, Spielzeug aus Deutschland
Modehaus Kraus, Friedrich-Fischer-Str. 1, Neues Sortiment
Gewandhaus Gruber, Lange Zeile 7-9, Armedangels
Uhren & Schmuck Cieslik, Landshuter Str. 5, Schmuck aus Fairtrade-zertifiziertem Gold
Tee – Kaffee - Kräuter Goldhausen, Pfendtnergasse 2, Kräuter und Tee teils bio, Kaffee Directtrade / Fairtrade

Liste der Gastronomiebetriebe mit Verkauf von Fair gehandelten Produkten
Hotel Henry, Dachauer Straße 1, Fairtrade-Kaffee, -Tee, -Gewürze
Motel Einstein, Albert-Einstein-Straße 8, Fairtrade-Kaffee, -Tee, -Kakao, Schokolade bio fair
Best Western Airport Hotel, Robert-Koch-Straße 10, Fairtrade-Kaffee, -Tee, -Gewürze
Tagwerk Gastro, Dr.-Henkel-Straße 2
Karin’s Essen für Leib und Seele, Freisinger Straße 1, Gepa- Produkte, Regionale Bioprodukte
SchokoOH im Turmladen, Landshuter Straße 18, Fairtrade-Trinkschokolade
Tchibo-Filiale, Schrannenplatz 6, Fairtrade-Kaffee
Mc Donalds Restaurant, Otto-Hahn-Straße 35, Johann-Auer-Straße 1, Fairtrade-Kaffee
Backstube Wünsche, Dorfener Straße 19, Rennweg 41, Zollnerstraße 2, Fairtrade-Kaffee
Stadtbücherei Erding, Aeferleinweg 1, Fairtrade-Kaffee und Kakao
künftig Kooperation mit BAGS e.V. – Verleih von Bildungsmaterialien
Meindelei Genuss am Fluss, Landshuter Straße 15, Gepa Schwarztee und Ostfriesentee, Berchtesgadener Biomilch

Liste der Schulen, Vereine, Kirchen und sonstigen Einrichtungen, die fair gehandelte Produkte verwenden bzw. die Kampagne Fairtrade-Towns unterstützen
Anne-Frank-Gymnasium Erding, Heilig Blut 8
Mädchenrealschule Heilig Blut, Heilig Blut 12
Pfarramt Langengeisling, Pfarrer-Kerer-Straße 1
Pfarramt St. Johann, Kirchgasse 9
Pfarramt St. Vinzenz, Vinzenzstraße 5
Evang. Luth. Kirchengemeinde Erding, Dr. Henkel-Straße 10
Kath. Bildungswerk Erding e.V., Kirchgasse 7
Pax Christi Erding-Dorfen, Franz-Xaver-Mayr-Straße 18
Afrika-Freundeskreis e.V., Troppauerstraße 48
PalliativTeam Erding gGmbH, Katharina-Fischer-Platz 1
Arbeitsgemeinschaft sozialdem. Frauen, Brünnsteinstraße 24
BUND Naturschutz, Hofmarkplatz 4
Christophorus Hospizverein Erding, Roßmayrstraße 3 a
BAOBAB Soziale Arbeit e.V., Methmühlweg 4, Niederneuching
Nachbarschaftshilfe e.V., Am Mühlgraben 5
BAGS e.V. BildungsArbeit Global Sozial, Sonnenstraße 20
Museum Erding, Prielmayerstraße 1
Caritas Werkstatt Cafe Erding, MRS Heilig Blut, Heilig Blut 1

 

 

Weiterlesen …